Initiator der Bürgerstromanlage
Schon seit Jahren beschäftige ich mich mit Gemeinschaftsprojekten:
Dinge und Orte gemeinsam nutzen, mit der Kraft vieler Menschen Ideen zu einer Realität werden lassen. Ob bei der Bibliothek in Kefermarkt, der Gemeinschaftsgarten in Gallneukirchen oder nun die Bürgerstromanlage auf unserem Wohnhaus: gemeinsam kann man vieles erreichen oder überhaupt erst ermöglichen, was Einzelnen in ihrer Lebenssizuation sonst nicht zugänglich wäre. Und nicht jeder kann – und soll – sich in einen Häuschen auf dem Lande einbunkern.
Ich bin auch Grund-los glücklich!

Bürgerstrom
Das Konzept ist einfach: Rechtlich ist es möglich, auf einem Gebäude Sonnenstrom zu erzeugen, den alle Bewohner nutzen können. Die Technik ist Ausgereift, die Organisation mag herausfordern erschinen.
Die erste Idee einer Genossenschaft vorerst eine Nummer zu Groß für nur ein Gebäude, darum haben wir die Form der Eigentumsgemeinschaft gewählt: für unsere Wohnungsbesitzer eine gewohnte Organisationsform.
Bürgerstrom meint: miteinander für sich selber Sorge trage.
Vom Kosumenten zum Produzenten.
Als Beitrag zum Klimaschutz.
Als Altersvorsorge oder Investition.
Zur Senkung der Betriebskosten auf viele Jahre.

Möglichkeiten
Wie viele Dächer von großen Wohnhäuser liegen brach, Gewerbeobjekte können gemeinsam zu Stromproduzenten aufsteigen.

begleiten
Mit meiner Erfahrung als Techniker, Organisator und in sozialen Prozessen begleite ich auch Sie, begleite ich Euch auf dem Weg zur Gemeinschaftsanlage.

Ing. DI(FH) Martin Danner
Öko-Energietechnik, EUREM-Energiemanager
Energieauditor nach dem EEffG,
Spezialist für Gebäude und Haustechnik
Mail: martin.danner(at)mailbox.org
Tel: +43 688 8135 884